Über unsMediaKontaktImpressum
18. März 2014

SAP HANA In Memory Computing im Einsatz bei Spar Österreich

Spar ICS, die IT-Gesellschaft der Spar, setzt gemeinsam mit seinem Partner Imtech ICT Austria auf SAP HANA und HDS.

Geplant ist, die SAP Business Warehouse-Infrastruktur auf die Hitachi Data Systems-Technologie zu migrieren. Für etwa 150 TB Speicherkapazität konzipierten HDS und Imtech gemeinsam die bisher größte SAP HANA-Lösung.?? Bei Spar wird nun die skalierbare Hitachi Unified Compute Platform (UCP) für SAP HANA mit zwei Hitachi Virtual Storage Platforms (VSP) und Compute Blades auf Enterprise-Level kombiniert.??

UCP für SAP HANA unterstützt Echtzeitanalysen. Hierzu werden In-Memory-Analysen eingesetzt. Sie bringen bei der Auswertung großer Datenmengen im Hinblick auf Big Data erhebliche Vorteile. 

Die Lösung für Spar unterstützt SAP Business Warehouse (SAP BW) auf Basis von SAP HANA und soll für die notwendige Skalierbarkeit im gesamten Unternehmen sorgen.?? Die Hitachi Scale-Out-Architektur wird hier mit Hitachi Blade Server-Technologien und Enterprise-Speichersystemen bzw. Hitachi Virtual Storage Platform (VSP) sowie der Hitachi Unified Storage (HUS)-Familie kombiniert. So soll für Hochverfügbarkeit und lückenlosen Betrieb in unternehmenskritischen Umgebungen gesorgt sein. ??Zusätzlich wird eine Hitachi NAS-Lösung (HNAS) für eine hochperformante Backup-Gesamtlösung ohne Eingriff in den laufenden Betrieb sorgen. ?

 

botMessage_toctoc_comments_9210