Über unsMediaKontaktImpressum
21. Mai 2014

IBM Edge: Hard- und Software für Big Data und die Cloud

Auf seiner Hausmesse IBM Edge in Las Vegas stellt der Hersteller die neue Virtualisierungs-Software Elastik Storage sowie Hardware für die Cloud und Big Data Analytics vor.

FlexSystems heißt der Nachfolger des Blade Center. Drei Varianten stellte IBM jetzt vor:

  • Computing Node x880 X6 mit acht CPU-Sockeln,
  • x480 X6 mit vier und
  • x280 X6 mit zwei Sockeln.

Alle nutzen eine X6-Architektur. Die Blades sollen ab 13. Juni 2014 zu einem Preis von 15.700 US-Dollar aufwärts verfügbar sein.

Das XIV Storage System soll als "Cloud Storage for Service Providers" genutzt werden können. Es vereint verschiedene Speichertypen und Anbindungen.

Das Disk-Subsystem DS8870 bekommt zudem Flashs im neuen Design: Ihr Durchsatz soll um Faktor 3,5 höher sein als der des Vorgängers. Zudem wird 12% weniger Energie und 50% weniger an Platz benötigt.

IBMs Storwize V7000 und Storwize V7000 Unified bieten neue Clustering-Funktionen und eine Active Cloud Engine. Als Interconnects sind Fibre Channel, iSCSI, 10 Gigabit Ethernet oder FCoE (Fibre Channel over Ethernet) verwendbar. Die Anzahl der Verbindungen wurde verdoppelt. Die Speicherkapazität liegt nun bei 4 PByte.

botMessage_toctoc_comments_9210