Über unsMediaKontaktImpressum
09. Mai 2016

Linux-Jobs: Nachfrage nach Open-Source-Fähigkeiten steigt!

Gerade ist er erschienen: Der aktuelle Job-Report der Linux Foundation. Er zeigt, was viele auch schon direkt zu spüren bekommen - die steigende Nachfragen nach Fähigkeiten von Job-Kandidaten im Open-Source-Bereich. 

Besonders gefragt sind demnach Kenntnisse in OpenStack Private Cloud. Das belegen auch die jüngsten Untersuchungen von Suse. So meinen rund 96 Prozent der befragten Entscheider in Unternehmen, dass durch Private Clouds auf Basis von Open-Source-Lösungen Wettbewerbsvorteile entstehen. Aber 86 Prozent gaben auch an, dass sie aufgrund des Mangels an fähigen Mitarbeitern nicht in diesen Bereich investieren könnten. Da Open-Source-Lösungen recht flexibel sind und Vendor-Lock-in-Risiken vermeiden, sind sie gerade auch im Bereich rund um Cloud-Lösungen nach wie vor sehr gefragt. 58 Prozent der befragten Entscheider suchen Mitarbeiter mit DevOps-Kenntnissen.

"Unsere Aufgabe als Industrie ist es also, dafür zu sorgen, dass Entscheider in den Genuss aller Vorteile von Open-Source-Lösungen kommen. Dafür müssen wir garantieren, dass genügend Fachkräfte vorhanden sind. Nur so treiben wir diese Entwicklung voran," meint Ralf Flaxa, President Engineering bei SUSE. Auf dem OpenStack Summit in Austin hat Suse nun auch ein neues OpenStack-Training mit der entsprechenden Zertifizierung vorgestellt. Es soll die Verbreitung von OpenStack-Kenntnissen unterstützen und der wachsenden Nachfrage Rechnung tragen. "Denn auf Open-Source-Experten wartet eine spannende Zukunft mit vielen Karrieremöglichkeiten, da OpenStack- und Cloud-Lösungen weiter exponentiell wachsen," gibt Flaxa zu zu bedenken.

Weitere Informationen zum Linux- und Open Source-Stellenreport gibt es hier:

Linux Job-Report 

AH

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210