Über unsMediaKontaktImpressum
21. April 2017

Digital-Hub-Initiative soll digitale Transformation beschleunigen

© Bitkom
© Bitkom

In sieben deutschen Städten sollen in den kommenden Monaten digitale Hubs entstehen, in denen Großunternehmen, Mittelständler und Start-ups gemeinsam mit Wissenschaftlern und Investoren die digitale Transformation der deutschen Leitindustrien vorantreiben. Schwerpunkte werden Chemie, Industrie 4.0, InsurTech, Gesundheit, Künstliche Intelligenz, Medien und Smart Systems sein.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries kündigte damit die zweite Runde der Digital-Hub-Initiative an. "Die digitalen Hubs werden maßgeblich zum Gelingen der digitalen Transformation in Deutschland beitragen. Wir schaffen mit den Hubs Orte, an denen Digitalisierung praktisch erlebbar und gestaltbar wird", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Bitkom verfolgen aktuell 76 Prozent der befragten 504 Unternehmen eine Strategie zur Bewältigung des digitalen Wandels. Zugleich geben 55 Prozent an, dass die Digitalisierung für das Unternehmen eine große Herausforderung sei.

Nach den bereits im November angekündigten und zum Teil bereits arbeitenden Hubs in Frankfurt am Main, Berlin, Dortmund, Hamburg und München werden nun diese sieben neuen digitalen Hubs in Angriff genommen:

  • Chemie in Ludwigshafen und Mannheim
  • Future Industries in Stuttgart
  • Gesundheit in Nürnberg und Erlangen
  • InsurTech in Köln
  • Künstliche Intelligenz in Karlsruhe
  • Medien in Potsdam
  • Smart Systems, Energie und Internet of Things in Dresden und Leipzig

"Wir wollen die Digitalisierung nicht nur bewältigen, wir wollen sie gestalten. Die Hubs sollen internationale Standards setzen und weltweite Strahlkraft entwickeln", so Rohleder.

EIS

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_929