Über unsMediaKontaktImpressum
07. August 2017

IT-Unternehmen: Marketing und Leadgenerierung gibt es zunehmend online

IT- und Telekommunikationsunternehmen setzen im Marketing noch stark auf Messen und Konferenzen sowie zunehmend auf Online-Aktivitäten wie Sponsored Posts und Social Media.

"Messen und Veranstaltungen sind in der Digitalbranche weiterhin die wichtigsten Marketingmaßnahmen.", sagt Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick. "Und Online bedeutet inzwischen vor allem: Präsenz und Aktivität in sozialen Netzwerken." Neun von zehn Unternehmen (91 Prozent) setzen inzwischen auf Social Media, 60 Prozent beschäftigen für diese Zwecke eigene Social Media-Teams – im Vorjahr lag dieser Wert erst bei 49 Prozent. "Die Beteiligung in sozialen Netzwerken steigert nicht nur die Bekanntheit von Marken und Produkten, auch Nachwuchskräfte können leicht angesprochen werden", so Kulick.

Welche Marktanteile hat Online-Marketing?

In Zukunft soll weiter ins Online-Marketing investiert werden. Mehr als die Hälfte der Unternehmen plant, mehr Geld für Soziale Netzwerke (57 Prozent) sowie Suchmaschinenmarketing und -optimierung (56 Prozent) auszugeben. 53 Prozent gaben an, mehr Neukunden über registrierungspflichtigen Content auf ihrer Webseite ansprechen und gewinnen zu wollen. Nur eine Minderheit von 2 bis 6 Prozent will bei diesen Punkten online sparen. Schwerer hat es da schon die klassische Online-Werbung: Nur 18 Prozent der Unternehmen wollen ihre Ausgaben steigern, 21 Prozent wollen sie dagegen reduzieren.

Dabei geht heute Online-Marketing über Social Media-Kanäle wie Facebook und Twitter weit hinaus. Gesponsorte Artikel und Posts sind zunehmend relevant und bieten der Zielgruppe zudem oft einen inhaltlichen Mehrwert.

Was sind Sponsored Posts und Sponsored Articles?

Informationen zu Themengebieten, die für Leserinnen und Leser interessant sind, das bieten Sponsored Posts und Sponsored Articles. Sie geben Werbekunden die Möglichkeit, relevante Themengebiete inhaltlich aufzubereiten und so einer breiten Leserschaft zur Verfügung zu stellen. Dabei sollte die sachliche Information im Vordergrund stehen. Solche Posts und Artikel werden entsprechend gekennzeichnet, so dass für Leserinnen und Leser erkennbar ist, dass es sich um eine gesponsorte Mitteilung handelt.

Meist sind Sponsored Posts und Articles zudem strengen Regularien unterworfen. Die Redaktionen prüfen im Allgemeinen den Beitrag auf Korrektheit und bereiten ihn so auf, dass für die Leserschaft ein echter Mehrwert generiert wird. Reine Pressemitteilungen und Werbetexte werden im Allgemeinen nicht veröffentlicht. 

Welche Reichweite erzielt Online-Werbung?

Ein bezahlter Artikel geht mit einer Kennzeichnung "Sponsored" meist durch den kompletten Newsstream – oft inklusive Newsletter und Social Media – und erreicht durch seinen redaktionellen Wert eine hohe Akzeptanz bei den Lesern und Verbreitung in den Zielgruppe. 

Das Format eignet sich hervorragend für die Vorstellung von Produkteinführungen, Themenplatzierungen, Interviews oder Ratgeber - abgestimmt darauf, ob der Artikel eine Sichtbarkeit (Awareness) heben, dem Aufbau bzw. der Weiterentwicklung einer Marke (Branding) oder der Generierung von Kundenkontakten (Leadgenerierung) dienen soll. Marken können so die Reichweite erheblich steigern, eine Zielgruppe erreichen und sich optimal im Umfeld positionieren.

Konferenzen und Messen: Marketing und Leadgenerierung?

Doch auch die Teilnahme an Messen und Konferenzen spielt nach wie vor eine Rolle. Für Messen und Veranstaltungen zeichnet sich kein einheitliches Bild ab: So plant fast ein Drittel der Digitalunternehmen mehr Geld für Konferenzen und Kundenevents ein (31 Prozent). Nur 9 Prozent wollen bei hauseigenen Veranstaltungen sparen. Jedes fünfte Unternehmen (20 Prozent) rechnet mit höheren Ausgaben für den Messeauftritt. 23 Prozent wollen hier allerdings den Rotstift ansetzen.

Aktuell wird noch etwas mehr als ein Drittel des Marketingbudgets in Messestände und Konferenzen (36 Prozent) investiert. Doch immerhin 28 Prozent fließen in Online-Maßnahmen. Deutlich dahinter liegen die Ausgaben für Print (13 Prozent) wie Anzeigen, Direktmarketing (13 Prozent) wie Email-Newsletter und Werbeartikel sowie Marktforschung (4 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter Marketing-Verantwortlichen in der ITK-Branche. 

"Wir erreichen zunehmend mehr Teilnehmer und sorgen für Networking und Austausch zwischen Experten und Kunden", freut sich Andrea Held, Konferenzleitung der IT-Tage 2017 in Frankfurt. "Von Jahr zu Jahr konnten wir die Zahlen der Konferenz-Teilnehmer und der Partner steigern. Die Rückmeldung unserer Teilnehmer und Partner zeigt uns, dass wir das Richtige tun!" Dabei setzen die IT-Tage nicht nur auf Offline-Aktivitäten im Rahmen ihrer Konferenz. Vielmehr erhalten die Partner zusätzlich ein Paket an Online-Marketing-Maßnahmen. "Unser Mix aus Offline-Aktivitäten während der Konferenz und Online-Aktiväten im Vorfeld und Nachgang ist sehr erfolgreich: Artikel und Interviews werden über einen langen Zeitraum gelesen und erreichen mit ihrer hohen Reichweite eine breite Leserschaft – weit über den Konferenzzeitraum hinaus."

AH

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_929