Über unsMediaKontaktImpressum
Scratch 27. September 2018

Kinderleicht programmieren

Ab September startet ein Themenschwerpunkt zur Digitalisierung im KiKa. Spielerisch sollen Kinder dabei an Grundkonzepte des Programmierens herangeführt werden.

Eine TV-Sendung auf dem Tablet gucken, eine App auf dem Smartphone spielen: Der digitale Wandel ist für Kinder alltäglich. "Das Wissen über Medien und der kritische Umgang mit Inhalten sind wichtig für Kinder, um selbstbestimmt und sicher zu agieren", so Brigitta Mühlenbeck, Leiterin des WDR Kinder- und Familienfernsehens. Doch anstatt wie bisher nur zu konsumieren, sollen Kinder sich nun selbst ausprobieren. Am 23. September brachte die WDR-Sendung "Sendung mit der Maus" die Anwendung "Programmieren mit der Maus" heraus. Dabei können Kinder durch 6 Lernspiele, die auf Scratch 3.0 basieren, Programmierkonzepte wie Variablen, Schleifen und Verzweigungen kennen lernen. Bei den Spielen erstellen sie kleinere Animationen, Wimmelbilder und erste Spiele. Durch die Möglichkeit, eigene Figuren, Bühnenbilder und Klänge zu erstellen, sind sie in der Lage, ihr eigenes Spiel individuell zu erschaffen. Die selbst programmierten Spiele können danach abgespeichert und anschließend gemeinsam mit Freunden und Verwandten gespielt und wieder verändert werden.

Verantwortlich für das Projekt ist das "Hacking Studio", eine Gruppe von freien JournalistInnen, EntwicklerInnen und DesignerInnen, die innerhalb des WDRs innovative, journalistische Produkte mit agilen Methoden entwickeln. Darunter sind datenjournalistische Formate, Chatbots und Webanwendungen. Das Design und UX für die Anwendung "Programmieren mit der Maus" war eine Kooperation zwischen "Hacking Studio" und "Machbar", der Agentur, welche auch die Maus-App entwickelt hat. Die Anwendung ist Open Source. Des Weiteren sei das Ziel, Material für LehrerInnen und Fachkräfte im offenen Ganztag zu entwickeln. In AGs, Kursen oder Schulklubs könnten Kinder zum Thema "Programmieren mit der Maus" diskutieren. Außerdem veranstaltet Scratch regelmäßig Scratch-Days, bei denen sich Kinder treffen und ihr Wissen über ihre Projekte austauschen könnten.

Große Vielfalt an Informationen

Doch im WDR-Format wird jede Altersgruppe auf ihre Kosten kommen. So werden digitale Themen auch in "Die Sendung mit dem Elefanten" (Vorschulkinder), "Wissen macht Ah!" (Grundschulkinder) und "neuneinhalb – Deine Reporter" (Kinder ab der vierten Klasse) behandelt. "An der Gestaltung des digitalen Alltags sind große Teile der Gesellschaft kaum aktiv beteiligt. Mit dem neuen Maus-Angebot möchten wir Kinder schon früh an das Programmieren als Basis-Fähigkeit heranführen", sagt Matthias Körnich, verantwortlicher Redakteur für die Digitalangebote im WDR Kinderfernsehen. "Auch hier wenden wir den Maus-Grundsatz an: "Selbermachen statt konsumieren"."
Die Anwendung "Programmieren mit der Maus" finden Sie hier.

Einen Überblick zu Thema bekommen Sie hier: "Wie Kinder Programmieren lernen".

LG

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210