Über unsMediaKontaktImpressum
Markus Flechtner 05. November 2019

Oracle ORAchk: Konfigurationsprüfung und -management

Sind Sie sich sicher, dass Ihre Datenbanken und Datenbank-Server "richtig" konfiguriert sind? Haben Sie ein funktionierendes Change-Management und dokumentieren Sie alle Änderungen in Ihrer Oracle-Konfiguration? Wenn Sie diese beiden Fragen nicht sicher mit "Ja" beantworten können, dann ist das Tool "ORAchk" vielleicht etwas für Sie. Das kostenfreie Werkzeug vom Oracle-Support prüft Ihre Systeme gegen knapp 1.400 "Best Practices" und gibt Konfigurationsempfehlungen. Über die Möglichkeit, die Ergebnisse in einer Datenbank zu speichern und mittels einer APEX-Applikation auszuwerten, ermöglicht ORAchk auch ein einfaches Konfigurationsmanagement.

Was macht ORAchk?

ORAchk prüft eine Oracle-Konfiguration (Cluster, Datenbank-Server, Datenbanken) gegen festgelegte "Best Practices" von Oracle. Dies umfasst alle Bereiche einer Konfiguration, wie Betriebssystemkonfiguration, Datenbank-Software, Instanz-Parameter, Performance-Auswertungen etc.

Neben der Prüfung von Datenbank- und Cluster-Installationen kann ORAchk auch Prüfungen für weitere Oracle-Produkte durchführen:

  • Oracle Database Appliance (ODA)
  • Oracle GoldenGate
  • Enterprise Manager Cloud Control (leider nur 12c )
  • Oracle Identity and Access Management
  • Oracle Hardware (Solaris, ZFS Storage Appliance etc.)
  • Oracle Siebel
  • Oracle PeopleSoft
  • u.v.m.

Weiterhin kann ORAchk auch MAA-Konfigurationen (Maximum Availability Architecture) prüfen und Upgrade-Prüfungen durchführen.

ORAchk hat seine Ursprünge in dem Tool "RACCheck", das 2011 als Support-Werkzeug zur Prüfung von Real-Application-Cluster-Installationen entwickelt wurde. Seitdem wurde es ständig erweitert und aufgrund der erweiterten Funktionalität in "ORAchk" umbenannt.

Viele Varianten

ORAchk gibt es in mehreren Varianten:

  • Als Stand-Alone-Tool (Download via MOS-Note 1268927.2),
  • als Bestandteil des "Support Tools Bundles" (enthalten im TFA Collector, Download via MOS-Note 1513912.1) oder
  • als Bestandteil der RDBMS-Software (im Verzeichnis $ORACLE_HOME/suptools/orachk) (seit Oracle 11.2.0.4 bzw. 12.1.0.2)

Die aktuelle Version (Stand Oktober 2019) ist 19.2.0_20190717; mit Version 19.3 soll ORAchk in den Autonomous Health Framework (AHF) integriert werden. Damit trägt Oracle der Tatsache Rechnung, dass in den letzten Jahren viele hilfreiche Tools entwickelt wurden, die – nachdem sie für einige Zeit ein "Eigenleben" hatten, jetzt unter einem Dach zusammengefasst werden. Bereits das "Support Tools Bundle", das neben ORAchk noch Werkzeuge wie TFA Collector, oratop etc. enthält, war ein erster Schritt in diese Richtung.

Für Engineered Systems (Exadata) gibt es ExaChk, das auf dem gleichen Framework beruht.

Installation und Upgrade

Da bei den Versionen seit Oracle 11.2.0.4 bzw. 12.1.0.2 OraChk mit der Oracle-Software ausgeliefert und installiert wird, ist eine separate Installation nur bei älteren Versionen erforderlich. Für diesen Fall beschränkt sich diese auf ein einfaches Auspacken der Datei orachk.zip in ein neues Verzeichnis.

Beim Aufruf prüft ORAchk, wie alt die laufende Version ist und kann – wenn die installierte Version älter als 180 Tage ist - automatisch ein bereitgestelltes Update installieren. Alternativ bietet es an, direkt die aktuelle Version herunterzuladen. Letzteres funktioniert natürlich nur, wenn der Datenbank-Server eine direkte Internet-Verbindung hat. Man kann natürlich auch die alte Version weiterhin nutzen.

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 18.4.0_20181129
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------
This version of orachk was released on 29-Nov-2018 and its older than 180 days. No new version of orachk is available in RAT_UPGRADE_LOC. It is highly recommended that you download the latest version of orachk from my oracle support to ensure the highest level of accuracy of the data contained within the report.

Do you want to download latest version from my oracle support? [y/n] [y] n

Do you want to continue running this version? [y/n][y] y
Running older version...
[..]

Wenn man die aktuelle Version auf dem Server bereitgestellt hat und die Variable RAC_UPGRADE_LOC auf das entsprechende Verzeichnis gesetzt hat, dann kann das Upgrade beim Start von ORAchk automatisch erfolgen:

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/ [rdbms19000] ls -l /u00/app/oracle/stage/
total 374728
-rw-r--r--. 1 oracle oinstall 383719791 Oct 20 10:52 orachk.zip

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] export RAT_UPGRADE_LOC=/u00/app/oracle/stage

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 18.4.0_20181129
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

This version of orachk was released on 29-Nov-2018 and its older than 180 days
Latest version of orachk _20190717 is available at /u00/app/oracle/stage/.Do you want to upgrade to the latest version of orachk? [y/n][y] y
Running latest version...

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
[…]

Zu beachten ist, dass ORAchk nicht über die Release Updates (RU) von Oracle aktualisiert wird, sondern einem eigenen Release-Zyklus folgt.

Konfigurationsprüfung mit ORAchk

Hauptfunktion von ORAchk ist die Prüfung eines Datenbankservers und der darauf laufenden Datenbanken gegen einen Best-Practice-Katalog von Oracle. Dieser Katalog umfasst aktuell knapp 1.400 Kriterien und wird ständig erweitert. Der aktuelle Katalog kann via Support-Note 1268927.2 heruntergeladen werden.

Allerdings berücksichtigt ORAchk standardmäßig nicht die aktuelle Installation auf einem Server: so wird für Standard-Edition-Datenbanken auch geprüft, ob Flashback aktiviert ist oder ob eine Datenbank mit DataGuard abgesichert ist. Über sogenannte "Profile" kann man Teilmengen der Checks zusammenfassen, die diese Besonderheiten berücksichtigen. Auch können im Collection Manager Prüfungen ausgeblendet werden.

Eine simple Konfigurationsprüfung erfolgt mit einem einfachen Aufruf von "orachk":

Beispiel:

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk
Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

List of running databases
1. TVDNCDB
2. None of above

Select databases from list for checking best practices. For multiple databases, select 1 for All or comma separated number like 1,2 etc [1-2][1]. 1
.  .

Checking Status of Oracle Software Stack - Clusterware, ASM, RDBMS
.  .  .  .  .  .  .  .  .
----------------------------------------------------------------------------------------------
                                                 Oracle Stack Status
----------------------------------------------------------------------------------------------
  Host Name       CRS Installed       ASM HOME  RDBMS Installed    CRS UP    ASM UP  RDBMS UP    DB Instance Name
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
training19c                No           No          Yes           No       No      Yes             TVDNCDB
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Copying plug-ins
. .
.  .  .  .  .  .
*** Checking Best Practice Recommendations ( PASS / WARNING / FAIL ) ***
.

Collections and audit checks log file is
/u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_105355/log/orachk.log
============================================================
            Node name - training19c
============================================================
 Collecting - Database Parameters for TVDNCDB database
 Collecting - Database Undocumented Parameters for TVDNCDB database
 Collecting - RDBMS Feature Usage for TVDNCDB database
 Collecting - CPU Information
 Collecting - Disk I/O Scheduler on Linux
 Collecting - DiskMount Information
 Collecting - Kernel parameters
 Collecting - Maximum number of semaphore sets on system
 Collecting - Maximum number of semaphores on system
 Collecting - Maximum number of semaphores per semaphore set
 Collecting - Memory Information
 Collecting - OS Packages
 Collecting - Operating system release information and kernel version
 Collecting - Patches for RDBMS Home
 Collecting - Table of file system defaults
 Collecting - number of semaphore operations per semop system call

Data collections completed. Checking best practices on training19c.
------------------------------------------------------------
 INFO =>     Important Storage Minimum Requirements for Grid & Database Homes
 INFO =>     Most recent ADR incidents for /u00/app/oracle/product/19.0.0.0
 INFO =>     Oracle GoldenGate failure prevention best practices
 INFO =>     user_dump_dest has trace files older than 30 days for TVDNCDB
 CRITICAL => Temporary location is not configured for auto cleanup
 WARNING =>  One or more redo log groups are not multiplexed for TVDNCDB
 WARNING =>  Primary database is not protected with Data Guard (standby database) for real-time data protection and availability for TVDNCDB
 WARNING =>  OSWatcher is not running as is recommended.
 FAIL =>     Database parameter DB_LOST_WRITE_PROTECT is not set to recommended value on TVDNCDB instance
 WARNING =>  Database parameter DB_BLOCK_CHECKING on PRIMARY is NOT set to the recommended value. for TVDNCDB
 INFO =>     Operational Best Practices
 INFO =>     Database Consolidation Best Practices
 INFO =>     Computer failure prevention best practices
 INFO =>     Data corruption prevention best practices
 INFO =>     Logical corruption prevention best practices
 INFO =>     Database/Cluster/Site failure prevention best practices
 INFO =>     Client failover operational best practices
 WARNING =>  Oracle clusterware is not being used
 WARNING =>  RAC Application Cluster is not being used for database high availability on TVDNCDB instance
 WARNING =>  DISK_ASYNCH_IO is NOT set to recommended value for TVDNCDB
 FAIL =>     Table AUD$[FGA_LOG$] should use Automatic Segment Space Management for TVDNCDB
 WARNING =>  Flashback on PRIMARY is not configured for TVDNCDB
 INFO =>     Database failure prevention best practices
 WARNING =>  fast_start_mttr_target has NOT been changed from default on TVDNCDB instance
 FAIL =>     Active Data Guard is not configured for TVDNCDB
 INFO =>     Parallel Execution Health-Checks and Diagnostics Reports for TVDNCDB
 CRITICAL => The data files should be recoverable for TVDNCDB
 INFO =>     Oracle recovery manager(rman) best practices
 WARNING =>  Consider investigating changes to the schema objects such as DDLs or new object creation for TVDNCDB
 WARNING =>  Consider increasing the value of the session_cached_cursors database parameter for TVDNCDB
Best Practice checking completed. Checking recommended patches on training19c
--------------------------------------------------------------------------------
Collecting patch inventory on ORACLE_HOME /u00/app/oracle/product/19.0.0.0
--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------
1 Recommended RDBMS patches for 190000 from /u00/app/oracle/product/19.0.0.0 on training19c
--------------------------------------------------------------------------------
Patch#   RDBMS    ASM     type                Patch-Description
--------------------------------------------------------------------------------
29517242 no               merge                Database Release Update 19.3.0.0
--------------------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------------------
              RDBMS homes patches summary report
--------------------------------------------------------------------------------
Total patches  Applied on RDBMS Applied on ASM ORACLE_HOME
--------------------------------------------------------------------------------
1              1              0                /u00/app/oracle/product/19.0.0.0
--------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------
Detailed report (html) -  /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_105355/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_105355.html

UPLOAD [if required] - /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_105355.zip

 

Die ZIP-Datei enthält die detaillierten Ergebnisse der einzelnen Prüfungen; die HTML-Datei eine Gesamtübersicht (s. Abb.1).

Der Punktwert "91 von 100 Punkten" erlaubt einen Vergleich der Konfiguration mit anderen Datenbanken oder eine Dokumentation der Entwicklung einer Konfiguration im Laufe der Zeit. Dabei ist zu beachten, dass 100 Punkte nur sehr schwer zu erreichen sind; sie erfordern die komplette Umsetzung aller Empfehlungen, inkl. z. B. dem Aufbau einer ActiveDataGuard-Konfiguration für alle Datenbanken.

Weiter unten auf der HTML-Seite findet man eine Liste der Prüfungen inklusive ihrer Ergebnisse:

Ein Klick auf "View" zeigt dann detaillierte Informationen zu der durchgeführten Prüfung:

Teilweise enthalten diese detaillierten Informationen auch Links zu Support-Notes, die über den technischen Hintergrund einer Prüfung informieren oder den Weg beschreiben, um ein Problem zu lösen.

Neben diesem einfachen Aufruf kann ORAchk auch mit Parametern aufgerufen werden:

Parameter (Auswahl) Bedeutung
-a Alle Prüfungen durchführen (default)
-b Nur Prüfung auf "Best Practices", keine Patch-Empfehlungen
-p Nur Patch-Empfehlungen, keine Prüfung auf "Best Practices"
-preupgrade /-postupgrade Prüfungen vor bzw. nach einem Upgrade
-dbnames Einschränkung der Prüfung auf einzelne Datenbanken
-pdbnames Beschränkung auf einzelne PDBs
-clusternodes (Cluster-)Beschränkung der Prüfung auf einen Teil der Cluster-Knoten
-diff Vergleich zweier ORAchk-Auswertungen
-d Verwaltung des ORAchk-Daemons (siehe unten)
-profile Ausführung von ORAchk für andere Oracle-Komponenten (Cloud Control, MAA, OIM, OUD, Solaris, etc.)
-output Verzeichnis für die Ergebnis-Dateien
-h Hilfe zu allen Parametern

"orachk -h" liefert eine sehr umfangreiche Liste aller Optionen; "orachk <<option>> -h" liefert Informationen zu den einzelnen Optionen.

Automatische regelmäßige Prüfung (Daemon-Modus)

Wenn man seine Systeme regelmäßig prüfen will, dann kann man ORAchk auch im sog. Daemon-Modus automatisch laufen lassen:

$ ./orachk –set "AUTORUN_SCHEDULE=23 * * * "

Beispiel: tägliche Ausführung (um 23:00 Uhr)

Daemon konfigurieren und starten (als root):

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDCDB1] su
Password:
root@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDCDB1] ./orachk -d start

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

This computer is for [S]ingle instance database or part of a [C]luster to run RAC database [S|C] [C]: S

List of running databases

1. TVDNCDB
2. None of above

Select databases from list for checking best practices. For multiple databases, select 1 for All or comma separated number like 1,2 etc [1-2][1]. 1
.  .
[..]

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

orachk daemon is started with PID : 9142

Daemon log file location is : /u00/app/oracle/orachk/orachk_daemon.log

root@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDCDB1] ps -ef |grep orachk
root      9142     1  9 13:09 pts/0    00:00:03 /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/build/Python37/bin/python /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/orachk.pyc -start_scheduler -scheduler_daemon 1
root      9469  8400  0 13:10 pts/0    00:00:00 grep --color=auto orachk

Mit den Angaben beim Start des Daemons wird der Daemon auch konfiguriert.

Mit "orachk -d stop" wird der Daemon beendet.

Die Ergebnisse der automatischen regelmäßigen Prüfung werden standardmäßig in $ORACLE_BASE/orachk abgelegt.

Upgrade-Prüfungen

Ähnlich dem PreUpgrade-Tool ("preupgrade.jar") kann ORAchk auch Prüfungen vor einem Upgrade machen. Bereits jetzt kann man damit schon Upgrade-Checks auf die kommende Version 20c machen:

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk -preupgrade

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

Enter upgrade target version (valid versions are 11.2.0.4.0, 12.1.0.2.0, 12.2.0.1.0, 18.0.0.0.0, 19.0.0.0.0, 20.0.0.0.0):-  20.0.0.0.0

List of running databases

1. TVDNCDB
2. None of above

Select databases from list for checking best practices. For multiple databases, select 1 for All or comma separated number like 1,2 etc [1-2][1]. 1
[..]

Bei einer Prüfung mit Upgrade-Ziel 20.0.0.0.0 meldet ORAchk allerdings leider nicht, dass die Datenbank mit der Non-CDB-Architektur läuft, die mit Oracle 20c nicht mehr unterstützt sein soll.

Vergleich zweier ORAchk-Auswertungen

Mit der "diff"-Funktion können zwei Auswertungen von ORAchk miteinander verglichen werden und somit die Entwicklung einer Konfiguration dokumentiert werden. Als Eingabedateien können entweder die jeweiligen ZIP-Dateien oder die HTML-Dateien verwendet werden.

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDCDB1] ./orachk -diff /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_130023.zip /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDNCDB_101319_145120.zip -outfile differences.html


Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

Summary
Total   : 126
Missing : 0
New     : 0
Changed : 1
Same    : 125
Check comparison is complete. The comparison report can be viewed in: /u00/app/oracle/orachk//differences.html

Das Ergebnis ist dann wieder eine HTML-Datei:

Collection-Manager als GUI für ORAchk

Der Collection-Manager ist eine APEX-GUI für ORAchk. ORAchk kann seine Analyseergebnisse in eine Datenbank hochladen, auf der der Collection-Manager läuft. Dort können dann Auswertungen gemacht werden, wie

  • Gesamtübersicht über den Status aller Datenbanken,
  • Vergleiche verschiedener Datenbanken oder
  • Entwicklung der Konfiguration einer Datenbank im Laufe der Zeit.

Weiterhin können recht einfach zusätzliche Checks definiert werden.

Installation des Collection-Managers

Das Skript zur Installation der APEX-Applikation "Collection Manager" wird mit ORAchk mitgeliefert:

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDCDB1] ls -l *CollectionManager*
-rw-r--r--. 1 oracle oinstall 8319677 Oct 13 10:54 Apex5_CollectionManager_App.sql

Beim aktuellen ORAchk ist nur noch eine Applikation für APEX 5 (und höher) dabei; ältere Versionen beinhalteten zusätzlich auch die Applikation für APEX 4.2.

Die Installation gliedert sich dann in folgende Schritte:

  1. Installation APEX
  2. Anlegen eines Tablespaces für die Daten des Collection-Managers
  3. Anlegen des Schema-Owners ORACHKCM für den Collection-Manager
  4. Anlegen eines Workspaces in APEX
  5. APEX-Benutzer für den Collection-Manager anlegen
  6. Installieren der Applikation durch Importieren des Installationsskriptes "Apex5_CollectionManager_App.sql" im Application Builder

Hinweis: die Datenbank, in der der Collection-Manager läuft, muss entsprechend lizenziert sein. Es ist aber möglich, den Collection-Manager mit der kostenfreien Datenbank "Oracle Database 18c Express Edition" zu betreiben.

Hochladen von ORAchk-Ergebnissen

Der Upload wird konfiguriert, in dem die Verbindungsdaten zur Datenbank (Connectstring, Password des Datenbank-Benutzers ORACHKCM) auf dem Server abgelegt werden:

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk -setdbupload all
Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

Enter value for RAT_UPLOAD_CONNECT_STRING: 192.168.1.113:1521/apexpdb
Enter value for RAT_UPLOAD_PASSWORD:

Database upload parameters successfully stored in orachk wallet. Run will keep uploading the collections in database until it is unset using ./orachk -unsetdbupload all/<env variable name>

oracle@training19c:/u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk/ [TVDNCDB] ./orachk -checkdbupload

Running orachk
----------------------------------------------------------
PATH                             : /u00/app/oracle/product/19.0.0.0/suptools/orachk
VERSION                          : 19.2.0_20190717
COLLECTIONS DATA LOCATION        : /u00/app/oracle/orachk/
----------------------------------------------------------

Configuration is good to upload result to database.

Wenn die Verbindungsinformationen im Wallet gespeichert sind, dann werden die Ergebnisse vom ORAchk automatisch zum Collection-Manager hochgeladen. Dort wird die hochgeladene ZIP-Datei dann analysiert und Tabellen des Collection-Managers werden mit den Ergebnissen gefüllt.

Ende der Ausgabe von ORAchk:

[..]
------------------------------------------------------------
Detailed report (html) -  /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDCDB2_101319_202531/orachk_training19c_TVDCDB2_102019_202531.html

orachk_training19c_TVDCDB2_101319_202531.zip successfully uploaded to RCA13_DOCS table.

UPLOAD [if required] - /u00/app/oracle/orachk/orachk_training19c_TVDCDB2_101319_202531.zip

Screenshots aus dem Collection-Manager

Übersicht auf der Startseite:

Rohdaten einer einzelnen Collection:

In dieser Ansicht können dann auch einzelne Prüfungen ausgeblendet werden ("ignore").

Vergleich zweier ORAchk-Läufe:

Der Report kann auch in einer druckbaren Form ausgegeben werden.

Entwicklung eigener Prüfungen:

Im Bereich "Audit-Checks" können z. B. Prüfungen deaktiviert werden ("ignore") und eigene Prüfungen definiert werden. Bei der Definition eigener Prüfungen kann man sehr feingranular arbeiten. Prüfungen können spezifisch für Datenbank-Versionen, Betriebssysteme (inkl. Versionen) und Datenbank-Typen (Non-CDB, CDB$ROOT, PDB) etc. definiert werden. Dabei können sowohl Prüfungen auf Betriebssystemebene als auch in der Datenbank (via SQL) definiert werden:

Nachdem die zusätzlichen Prüfungen definiert sind, muss die Konfigurationsdatei user_defined_checks.xml heruntergeladen werden und auf die zu prüfenden Systeme verteilt werden. Dort werden sie dann bei dem nächsten ORAchk-Lauf mit ausgeführt.

Mit dem Befehl ./orachk –profile user_defined_checks kann eine Prüfung auf die selbst-definierten Prüfungen beschränkt werden.

Administration des Collection-Managers:

Der Blick auf das Administrationsmenü im Collection-Manager zeigt die vielfältigen Möglichkeiten dieses Tools, die weit über die reine Verwaltung der ORAchk-Daten hinausgehen:

  • Zuordnung der überwachten Server bzw. Datenbanken zu Geschäftsbereichen,
  • Verwaltung von Produktversionen, Kategorien und Kunden denen die Systeme zugeordnet werden und
  • Benutzerverwaltung für den Collection-Manager.

Zusammenfassung

ORAchk ist ein sehr hilfreiches Tool, wenn es darum geht, die Konfiguration einer Oracle-Datenbank zu prüfen und zu überwachen. Mit der Prüfung gegen die regelmäßig aktualisierten "Best Practices" von Oracle stellt man sicher, dass die Konfiguration auf dem aktuellen Stand bleibt und hilft, Konfigurationsfehler zu vermeiden. Die Möglichkeit, ORAchk mit eigenen Prüfungen zu ergänzen, macht das Tool zu einem sehr flexiblen Werkzeug.

Der Collection-Manager bietet eine einfache Möglichkeit, die regelmäßigen Prüfungen mit ORAchk zu dokumentieren und die Entwicklung der Systeme zu verfolgen. Mit der Integration von ORAchk in den Automous Health Framework (AHF) und der regelmäßigen Pflege und Weiterentwicklung des Tools zeigt Oracle, welche Bedeutung sie ORAchk beimessen.

Markus Flechtner auf den IT-Tagen 2019

Zum gleichen Thema hält Markus Flechtner einen Vortrag auf den diesjährigen IT-Tagen – der Jahreskonferenz der Informatik Aktuell.

Oracle: Datenbank-Konfigurationsprüfung und -management mit OraChk
(11.12.2018, 18:00 Uhr)

Autor

Markus Flechtner

Markus Flechtner ist als Principal Consultant bei der Trivadis GmbH beschäftigt. Seine Schwerpunkte sind Oracle-Hochverfügbarkeit, Upgrade- und Migrationsprojekte sowie neue Features der Oracle-Datenbank.
>> Weiterlesen
Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210