Über unsMediaKontaktImpressum
19. Januar 2016

Big Data: Oracle sieht Daten als unendlichen Rohstoff

Bei der Identifizierung der größten Big Data-Trends in diesem Jahr sieht der Hersteller Oracle Big Data im Mainstream angekommen. Daten helfen Unternehmen bei der Erreichung ihrer Ziele, bei der Stärkung ihrer Wettbewerbsposition, sowie der Anpassung neuer Produkte an den Markt und dem besseren Verständnis der Kunden.

Daher seien Daten als "Gold des Digitalen Zeitalters" zu bezeichnen, im Gegensatz zum Edelmetall sei dieser Rohstoff aber unendlich vorhanden. Die Herausforderung bestehe nur darin, den unüberschaubaren Informationsfluss zu strukturieren und "die wertvollen Körner zu sieben". Nur wer aus den Daten die richtigen Erkenntnisse ziehen kann und die richtigen Entscheidungen trifft, wird sich im globalen Wettbewerb behaupten.

Dies sind laut Oracle die Trends im Big Data-Geschäft:

  1. Ausgereifte Standardlösungen ersetzen die anfänglichen Spezialsysteme
  2. Datenvirtualisierung wird Realität
  3. Datenstromorientierte Programmierung beschleunigt das Tempo
  4. Big Data wird zur Spielwiese von künstlicher Intelligenz
  5. Das Internet der Dinge und die Cloud sind Treibstoff für Big Data
  6. Datenvorschriften fördern die Hybrid Cloud

EIS

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210