Über unsMediaKontaktImpressum
06. Juli 2017

Studie zu DevOps, IT-Unternehmenskultur und -Führung veröffentlicht

In Portland, USA, wurde heute die größte und umfassendste Studie im Bereich DevOps veröffentlicht: Der "2017 State of DevOps Report" der Firma Puppet zeigt, wie auf Veränderung fokussierte Führungskräfte ihre Unternehmen beeinflussen und Automatisierung nutzen. Für den in Zusammenarbeit mit DORA (DevOps Research and Assessment) geschriebenen Report wurden 3.200 Teilnehmer aus Organisationen aller Größen und in zahlreichen Branchen befragt. Er liefert zahlreiche Erkenntnisse, mit denen Unternehmen Leistung, Führungsqualitäten und Unternehmenskultur in ihren Organisationen verbessern können.

Unter anderem ergab die neue Studie, dass die leistungsstärksten Organisationen 72 Prozent aller Konfigurationsmanagementprozesse automatisiert haben und dadurch viel weniger Zeit (28 Prozent) damit verbringen, in manuellen Konfigurationsprozessen festzustecken, die Innovationen und Bereitstellungen aufhalten. Außerdem seien Führungsqualitäten für die digitale Transformation sehr wichtig: Führungskräfte leistungsstarker Teams wiesen die besten Verhaltensweisen in Bezug auf Vision, inspirierende Kommunikation, intellektuelle Stimulation, unterstützender Führungsstil und persönliche Anerkennung auf.

Zudem förderten Lean-Praktiken des Produktmanagements eine höhere Leistung von Organisationen: sie helfen Teams, Funktionen häufiger und nach Kundenwünschen bereitzustellen. Dank einem kürzeren Bereitstellungszyklus könnten Teams experimentieren und dabei eine Feedbackschleife mit Kunden einrichten.

"Jedes Unternehmen nutzt Software, um seine Leistung zu erhöhen. Dies zwingt IT-Organisationen dazu, Software bedarfsgesteuert weiterzuentwickeln und auszuliefern", kommentiert Nigel Kersten, Chief Technical Strategist bei Puppet. "Die Ergebnisse des 2017 State of DevOps Report zeigen, dass leistungsstarke IT-Teams häufiger bereitstellen und schneller wiederherstellen als je zuvor. Zugleich wächst der Automatisierungsunterschied zwischen leistungsstarken und leistungsschwachen Teams weiter. Der Bericht zeigt Organisationen, wie sie ihre eigenen Hemmnisse identifizieren und auf ihrem Weg zu DevOps offen für Veränderungen sein können."

Den kompletten "2017 State of DevOps Report" finden Sie hier.

EIS

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_929