Über unsMediaKontaktImpressum
14. Januar 2015

Fedora 22 kommt im Frühjahr

Mit Fedora 22 sollen neue Versionen wieder im gewohnten Zyklus veröffentlicht werden: zweimal jährlich gibt es dann neue Releases. Voraussichtlich am 19.05.2015 wird Fedora 22 erscheinen.

Wegen Fedora.next wurde Fedora 21 ein halbes Jahr später als üblich veröffentlicht. Die Initiative führte zu einer Aufteilung in drei Parts, dies für Clouds, Server und Workstations. Mit Atomic-Server kann zudem eine Minimal-Installation mit rpm-ostree erstellt werden. Die Umgebung ist speziell für Docker optimiert.

Jetzt steht die Terminplanung für das Folge-Release fest: Bereits am 20.01. ist die Deadline für Änderungsvorschläge gesetzt. Am 10.02. wird dann der Entwicklungsbranch „Rawhide“ erstellt. Am 10.03. kommt die Alpha-, am 14.04 die Beta-Version heraus. Am 19.05. folgt dann die Veröffentlichung. Neuerungen und Aktualisierungen, die nicht rechtzeitig fertig sind, werden in das neue Release nicht integriert. Nur bei Problemen mit der Qualität soll es – so das Fedora-Leitungsteam – zu einer möglichen Verzögerung kommen.

Aktualisierungen für BIND, Perl, Ruby on Rails wurden bereits vorgeschlagen. WxPython und Elasticsearch sollen neu hinzukommen. Die neue Standardversion für Python soll Python 3 werden. Mit einem neuen Assistenten für Upgrades sollen Aktualisierungen künftig geprüft und unterstützt werden.

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210