Über unsMediaKontaktImpressum
05. Mai 2015

Git 2.4 verfügbar: Neue Funktionen und Fehlerkorrekturen

Die Versionsverwaltung Git ist mit dem Release 2.4 erschienen und bringt zahlreiche Neuerungen und Bug Fixes.

Mit Git 2.4 kommen einige Fehlerkorrekturen der vor drei Monaten erschienenen Stable, aber auch einige Funktionserweiterungen. Zu den Aktualisierungen zählen einige ganz praktische Erweiterungen. So kann der Befehl sync mit git p4 jetzt auch Unterverzeichnisse ausschließen. Beim Clone-Befehl war dies auch zuvor schon möglich. Die Erkennung von CPUs wurde optimiert und die Standard-IO-Size für große Dateien ist nun kleiner. Beim HTTP-Transport wird mit der neuen Version ein Accept-Language mitgegeben, eine Liste der akzeptierten Sprachen im Header. Für die mit der letzten Version eingeführte Funktion Push-to-deploy gibt es neuerdings ein Hook, um für Entwicklungszweige das Push-Verhalten anzupassen. Im API-Handbuch wurden nun auch die Funktionen zur Fehlerbehandlung dokumentiert.

Mit git rerere gibt es nun korrekte Error-Meldungen. Für die Erstellung von Patches wurden Fehler behoben. Und "git fast-import" stürzt jetzt auch nicht mehr ab. Insgesamt ist Git 2.4 auch performanter als die Vorgängerversion. Dazu tragen einige interne Optimierungen bei. Eine Übersicht aller Änderungen gibt es unter Changelog.  

Linus Torvalds entwickelte ab 2005 Git als Versionsverwaltung für den Linux-Kernel. Git steht unter der Software-Lizenz GPL. Für die aktuelle Version waren 76 Freiwillige im Einsatz, darunter 25, die bisher noch nicht beteiligt waren. Das neue Release Git 2.4 gibt es auf github. (AH)

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210