Über unsMediaKontaktImpressum
19. Juli 2016

MariaDB 10.1.16 (stable) verfügbar

Die neue stabile Version bringt Aktualisierungen zu XtraDB, Innodb und Performance Schema, Neuerungen der PCRE Library, TokuDB und HeidiSQL. Ebenfalls enthalten sind verschiedene Pakete und bintar builds für POWER8 ppc64 und ppc64le-Architekturen.  

XtraDB ist ein performance-optimierter Fork der InnoDB Storage Engine. Mit der neuen Version XtraDB 5.6.30-76.3 wurde ein Memory Leak behoben. Auch InnoDB erfuhr Neuerungen: Unter anderem wurden erweiterte Traces implementiert. Ein Problem mit dem Shutdown der Innodb soll so besser untersucht werden können.

Schon mit MariaDB 5.5 kam Performance Schema. Mit ihm kann die Performance eines MariaDB-Servers genauer untersucht werden. Das Schema entspricht den DBA- und V$-Views unter Oracle. Es wurde als Storage Engine implementiert – ist aber keine reguläre Storage Engine, sondern enthält ein Datenbank namens performance_schema, die Tabellen mit Performance-Informationen bereitstellt. Diese können mit gewöhnlichen SQL-Statements abgefragt werden. Mit der neuen Version von MariaDB kommen einige Erweiterungen hinzu, die in der Version 5.6.31 zusammengefasst wurden. Details zu Performance Schema gibt es hier: MariaDB Performance Schema.

Die PCRE Library in der Version 8.30 wurde bereits mit MariaDB 10.0.5 integriert. Sie ist deutlich mächtiger als der ältere REGEXP/RLIKE-Operator. Mit dem Wechsel kamen auch einige neue Funktionen, darunter rekursive Muster, look ahead und look behind, Unicode-Erweiterungen und Multi-Line-Matching. Die PCRE Library mit Version 8.39 verarbeitet jetzt auch Multi-Byte Character Sets inklusive big5, gb2313, gbk, eucjp, eucjpms, cp932, ujis, euckr) sowie Unicode character sets wie utf8, utf8mb4, ucs2, utf16, utf16le, utf32. In älteren Versionen von MariaDB und in allen MySQL-Versionen verarbeitet REGEXP/RLIKE nur 8-bit Character Sets. Weitere Details gibt es hier: PCRE library.

Die Storage Engine TokuDB ist auf high-performance und schreibintensive Umgebungen hin optimiert. Sie nutzt Komprimierung und bietet eine sehr gute Performance. Die Engine liegt jetzt in der Version  5.6.30-76.3 vor.

Der auf Windows basierende Client für MariaDB und MySQL namens HeidiSQL wurde zudem auf Version 9.3 angehoben. Hinzu kommen zahlreiche kleine Optimierungen und Fehlerbehebungen von MariaDB. Die Details zu den Änderungen können im  Changelog eingesehen werden. Die neue Version können Sie  hier downloaden. Welche Distributionen MariaDB mitbringen, sehen Sie in dieser  Liste.

Version 10.1.16 wird außerdem die letzte Version von MariaDB 10.1 für Ubuntu 15.10 "wily" sein.

LB / AH

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210