Über unsMediaKontaktImpressum
01. Juni 2018

Unterstützung im Alltag durch KI?

Ob bei Produktempfehlungen oder personalisierten Suchergebnissen im Internet: Verbraucher lassen sich bereits von Künstlicher Intelligenz helfen. Doch wie sieht das Ganze in Sachen Online-Dating und Auswahl eines potenziellen Arbeitgebers aus? 

Laut einer Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat, würden sich BürgerInnen sogar auch bei grundsätzlichen Lebensentscheidungen wie der Auswahl eines Arbeitgebers oder bei der Entscheidung eines Lebenspartners von KI-Anwendungen helfen lassen. Dabei können sich vier von zehn BürgerInnen vorstellen, das Künstliche Intelligenz ihnen bei der Auswahl eines potenziellen Arbeitsgebers nützen würde. 

"Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, überall dort Entscheidungshelfer zu sein, wo große Datenmengen verfügbar sind", sagt Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung. "Bei der Jobsuche könnte die KI auf Grundlage persönlicher Vorlieben, Ausschlusskriterien und den Entscheidungen von ähnlichen Bewerbern passende Arbeitgeber empfehlen." Die Umfrage ergab auch, dass Männer eher bereit sind, sich bei der Arbeitssuche durch KI unterstützen zu lassen. Während 45 Prozent der befragten Männer dies angeben, sind Frauen eher skeptischer was die KI-Hilfe bei der Jobsuche angeht. Nur rund 35 Prozent der Frauen zeigten sich offen für KI-Unterstützung. Im Vergleich der Altersklassen zeigen sich hingegen kaum Unterschiede. 

Wenn es um die Partnerwahl im Internet geht, sind sowohl Männer als auch Frauen eher skeptisch gegenüber KI-Empfehlungen. Nur sieben Prozent der Deutschen würden bei der Online-Partnerwahl auf Künstliche Intelligenz zurückgreifen. Nur die jüngeren Befragten zwischen 14 bis 29 Jahren zeigten sich offener: 12 Prozent der Befragten könnten sich auch vorstellen, mittels KI einen Lebenspartner zu suchen. Das zurückhaltende und eher skeptische Ergebnis beim Online-Dating erklärt sich Kulick so: "Die Vorstellung, dass eine hochemotionale Entscheidung wie die Partner-Wahl im Internet durch KI unterstützt werden kann, ist offenkundig noch zu abstrakt für viele Verbraucher."

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden 1.008 Bundesbürger ab 14 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellung lautete: "In welcher der folgenden Entscheidungssituationen können Sie sich vorstellen, auf Empfehlungen basierend auf Künstlicher Intelligenz zurückzugreifen?"

LG  

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210