Über unsMediaKontaktImpressum
14. März 2019

The State of Software Engineers 2019:

Die besten Gehälter und gefragtesten IT-Bereiche

Welche sind die gefragtesten Programmiersprachen und wo verdient es sich am besten? Diesen Fragen widmet sich die Studie "The State of Software Engineers 2019", die vom IT-Jobportal Hired durchgeführt wurde. Grundlagen der Studie sind Daten aus nordamerikanischen und europäischen Großstädten.

Für die Studie wurden 170.000 versendete Interview-Anfragen von Unternehmen an arbeitssuchende Entwickler sowie Jobangebote durch 10.000 Firmen und Angaben von 98.000 von Arbeitssuchenden ausgewertet. Einbezogen wurden Daten aus 13 Städten. Die Beliebtheit der Programmiersprachen erfolgte aufgrund der Anzahl der Interview-Anfragen gemäß der angegebenen Programmierkenntnisse, die die arbeitssuchenden Entwickler besaßen.

Was sind die Top-IT-Bereiche?  

Die Nachfrage nach einem Blockchain-Engineer ist laut Hired an erster Stelle. Denn innerhalb von 12 Monaten ist der Bedarf an Fachkräften in dieser Position um 517 Prozent angestiegen. Über 132 Prozent Zuwachs können sich Entwickler mit dem Schwerpunkt Security freuen, sie sichern sich Platz zwei im Ranking. Die Plätze drei und vier sichern sich Embedded-Engineers (76 Prozent) und Data-Engineers (38 Prozent). Backend-Engineers ergattern mit 33 Prozent Platz fünf, derweil landen Frontend-Engineers mit vier Prozent auf dem letzten Platz der 9 Top-Bereiche.

Was auffällt ist, dass Angebot und Nachfrage, was die Programmierbereiche betrifft, nicht ausgeglichen sind. Denn während das Thema Blockchain-Engineering bei Arbeitgebern gefragt ist, hielten nur 12 Prozent der befragten Entwickler Blockchain für die Top-Technologie, die sie lernen möchten.

Die begehrtesten Programmiersprachen

Die Studie untersuchte nordamerikanische Städte (New York, San Francisco Bay Area, Toronto) und europäische Städte (London, Paris). Platz eins im globalen Ranking der Top-Programmiersprachen sichert sich Go, zwei geht an Scala, während Ruby Platz drei erzielt. TypeScript verpasst die Top drei und landet auf Platz vier. Etwas haben die vorderen Plätze jedoch gemeinsam: Der hohen Nachfrage steht ein geringes Angebot unter den Programmierkenntnissen der Entwickler gegenüber. Die Top drei der beliebtesten Programmiersprachen unter Arbeitgebern unterscheiden sich je nach Region. In New York sind etwa die am häufigsten nachgefragten Sprachen Ruby, Go und Objective-C. Demgegenüber favorisieren Arbeitgeber in Paris Go, TypeScript und PHP. In London setzt sich die Top drei aus TypeScript, Scala und Go zusammen.

Die Sprache, die auf allen untersuchten Jobmärkten am geringsten nachgefragt wird, ist R. Sie landet auf Platz 16, dem letzten Platz des globalen Rankings. C++, C und C# bewegen sich ebenfalls im unteren Bereich. Python sichert sich Platz 12.

Wer verdient in welcher Region am meisten?

Auch bei den Gehältern wurden die oben genannten Städte einbezogen. Aus Gründen der Vergleichbarkeit wurden alle Gehälter auch in US-Dollar angegeben. Zudem verweist die Studie darauf, dass sich US-Gehälter nicht ohne Weiteres mit den Gehältern anderer Länder vergleichen lassen. In London gebe es jedoch im Vergleich zum Vorjahr einen positiven Gehaltstrend in der IT-Branche.

Die höchsten jährlichen Gehälter erzielen Search-Engineers (157.000 $) und Security-Engineers (156.000 $) rund um San Francisco. Spitzenreiter in Europa ist London: Hier verdienen Embedded-Engineers etwa 71.000 £ (90.000 $) und Blockchain-Engineers 69.000 £ (89.000 $). In Paris hingegen führen Blockchain-Engineers mit einem Verdienst von 58.000 € (67.000 $) das Ranking an. Auf Platz zwei finden sich Machine-Learning-Engineers mit 56.000 € (65.000 $) wieder.

Die komplette Studie bietet Hired unter The State of Software Engineers 2019 an.

LG

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210