Über unsMediaKontaktImpressum
16. Januar 2015

Interview mit Michael Mattis, Gründer des IT&Media FUTUREcongress

Am 19. Februar 2015 startet der FUTUREcongress parallel zur IT & Media in Darmstadt. Informatik Aktuell sprach mit dem Gründer Michael Mattis über die Messe und Vorträge. 140 Aussteller zeigen die neusten Trends der IT noch vor der CeBIT. 32 Best-Practice Vorträge aus der Praxis richten sich an Entscheider aus dem Mittelstand.

Informatik Aktuell: Herr Mattis, Sie sind Veranstalter des IT & Media FUTUREcongress in Darmstadt. Was hat Sie dazu bewogen, diesen Kongress ins Leben zu rufen?

Michael Mattis: Seit vielen Jahren ist Darmstadt eine der wichtigsten, wenn nicht die wichtigste IT-Hauptstadt Deutschlands. Gerade jüngst in einer Studie wurde wieder belegt, dass Darmstadt Europas wichtigster Standort für Unternehmenssoftware ist. Seit vielen Jahren gibt es hier intensive Clusterarbeit. Da lag es nahe, hier in der Region eine IT-Messe mit einem parallelen Kongress zu organisieren, auf der nicht nur die IT-Unternehmen der Region ihre Leistungen präsentieren können. Außer der Software AG und der SAP in Walldorf gibt es hier in der Region nicht sehr viele wirklich große IT-Unternehmen. Die meisten dieser Unternehmen sind eher mittelständisch geprägt.
Hier eine Plattform zu schaffen, auf der sich diese Unternehmen ebenso wiederum mittelständischen Unternehmen präsentieren können, das war unser Anliegen. 

Informatik Aktuell: An wen richtet sich der Kongress hauptsächlich und was bringt Besuchern eine Teilnahme?

Michael Mattis: In unserer Werbung für die Veranstaltung sprechen wir immer wieder darüber, dass es bei dieser Veranstaltung nicht um Bits und Bytes geht, sondern um die richtige IT-Strategie für Unternehmen. Die Herausforderungen für gerade mittelständische Unternehmen werden in Zukunft dramatisch steigen und die Wettbewerbsfähigkeit wird schließlich über die Schnelligkeit der Prozesse geregelt werden. Das wird von vielen Geschäftsführern oft leider noch nicht erkannt. Daher sprechen wir mit unserer Veranstaltung ganz klar das Topmanagement – sprich Geschäftsführer und Vorstände – an, sich an diesem Tag über die Entwicklungen und Trends in der eigenen Branche zu informieren. 

Informatik Aktuell: Es gibt auch eine begleitende Messe. Welche Aussteller sind hier zu sehen?

Michael Mattis: Auf der Messe sind am 19. Februar 2015 etwas über 140 Aussteller und Kooperationspartner zu treffen. Hier haben wir die Messe in 8 IT-Bereiche eingeteilt. Virtualisierung, Telekommunikation, App-Entwicklung, Dienstleister und Serviceangebote wie zum Beispiel Systemhäuser, Big Data, Webportale und Content Management sowie natürlich IT-Sicherheit und Datenschutz. Zusätzlich ist erstmalig auf der Messe auch ein Bereich für Start-Ups anzutreffen. 

Informatik Aktuell: Es gibt ja auch eine begleitende Konferenz. Welche Themen wird es hier geben?

Michael Mattis: Auf dem FUTUREcongress wird es insgesamt 8 Themenbereiche geben. Die 5 wichtigsten Wirtschaftsbereiche, Logistik & Transport, Medizin & Pharma, Finanzen & Banking, Dienstleistung & Handel und Produktion & Automotive. Dazu 3 Querschnittsbereiche Sales & Marketing, IT-Security Und schließlich der Bereich HR-Management, bei dem es tatsächlich darum geht, wie wir in Zukunft miteinander arbeiten. Sie sehen, ein wirklich umfassendes Programm, bei dem in den einzelnen Vorträgen aber auch über den Tellerrand hinaus geschaut wird.

Informatik Aktuell: Welche Sprecher wird man hier denn hören und sehen können?

Michael Mattis: Hier wurden die Sprecher über eine Jury ausgewählt, die insbesondere darauf geachtet hat, das hauptsächlich Best-Practice-Vorträge gehalten werden. Ziel ist es, in jedem Fall hier keine Produktpräsentationen durchzuführen, sondern den Besuchern des Kongresses zu zeigen, wie andere Firmen aus der Branche ihre Herausforderungen gemeistert haben. Insgesamt glaube ich, dass wir hier eine sehr gute Mischung erzielt haben. Es sind sehr große Firmen, wie zum Beispiel SAP oder FESTO, dabei, aber auch viele mittelständische Firmen oder auch kleine Firmen, die einfach die Trends in den aufgezählten Branchen aufzeigen. Ich bin mir sicher, dass die Besucher mit den Informationen aus dem Kongress sehr viel besser die Entwicklung in ihrer eigenen Branche beurteilen können. Dazu gibt es natürlich noch viele Möglichkeiten, nicht nur die Experten, sondern auch Kollegen aus der Branche zu sprechen.

Informatik Aktuell: Gibt es diesmal eigentlich auch wieder eine Party?

Michael Mattis: Die IT & Media zusammen mit dem FUTUREcongress am 19. Februar 2015 ist bewusst nur an einem Tag angesetzt. Wir haben die Entwicklung anderer Messen intensiv beobachtet und sind uns sicher, dass wir mit einem Tag sehr gut aufgestellt sind. Das belegen auch die Anmeldezahlen. Eine Party wird es daher diesmal leider nicht geben. Als Herausgeber des IT Buch Deutschland laden wir aber alle Aussteller und auch Kunden dieses Projektes regelmäßig im Sommer zu einem großen Grillfest ein. Hier ist dann auch Party angesagt. 

Informatik Aktuell: Warum haben Sie gerade Darmstadt als Veranstaltungsort gewählt?

Michael Mattis: Mit der TU- und auch der Hochschule hat Darmstadt eine ideale Quelle für sehr gut ausgebildete Nachwuchskräfte und ist wie oben schon erwähnt sicher ein idealer Standort für eine Messe und einen Kongress dieser Art. 

Informatik Aktuell: Herr Mattis, herzlichen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Andrea Held.

Im Interview

Michael Mattis

Michael Mattis war viele Jahre in großen Unternehmen in leitender Position beschäftigt und ist heute Geschäftsführer der AMC Media Network... >> Weiterlesen
botMessage_toctoc_comments_9210