Über unsMediaKontaktImpressum
10. Juli 2014

NoSQL: Cassandra 2.1 soll 50% schneller sein

Die spaltenorientierte NoSQL-Datenbank Cassandra bietet Replikationsmechanismen und BigTables. Ursprünglich bei Facebook entwickelt, wird sie heute bei Twitter, Digg und Reddit genutzt. Das Team des Apache Cassandra-Projektes hat nun während des Cassandra Summit die Version 2.1 veröffentlicht.

Cassandra ist ein Datenmanagementsystem, das auf Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit großer und verteilter Systeme ausgelegt ist. Es ist in Java implementiert und wurde als freie Software unter der Apache-Lizenz Version 2 veröffentlicht.

Die Entwickler haben mit der neuen Version 2.1 die Datenbank auch für Windows stabilisiert, so dass sie auch auf dieser Plattform einsatzfähig ist. Die Cassandra Query Language wurde erweitert. So können nun selbstdefinierte Typen (User Defined Types / UDT) erstellt werden. Für Collection-Columns sind jetzt auch Sekundärindizes verfügbar. Zusätzlich gibt es mit dem neuen Release auch Off-Heap Memtables. Reparaturen können nun inkrementell durchgeführt werden. Die Entwickler konnten zudem das Datenbanksystem um 50 % gegenüber der Vorgängerversion beschleunigen. Eine vollständige Liste der Neuerungen gibt es in den Release Notes.

Besonders erstaunlich: Das Unternehmen DataStax hat sich auf kommerzielle Dienstleistungen und Werkzeuge rund um Cassandra spezialisiert und konnte nach eigenen Angaben in einer Finanzierung etwa 106 Millionen Risikokapital einsammeln.

Weiterführende Informationen

Projektseite

 

botMessage_toctoc_comments_9210