Über unsMediaKontaktImpressum
25. Juni 2014

DDoS-Attacken begegnen: Webinar von Imperva

Ziel einer DDoS-Attacke kann jedes Unternehmen werden. Besonders im Fokus der Angreifer stehen jedoch große Organisationen, Service Provider und Finanzunternehmen.

Denial of Service (DoS) bezeichnet in der IT das Versagen eines Services, der eigentlich verfügbar sein sollte. Dies kann beispielsweise durch unbeabsichtigte Überlastungen von Komponenten verursacht werden, aber auch durch einen mutwilligen Angriff auf einen Server oder Komponenten des Netzwerks. Verursachen eine größere Anzahl an Dritt-Systemen – beispielsweise über Bot-Netze – diese Überlastung, spricht man von Distributed Denial of Service (DDoS).

DDoS-Angriffe werden meist mittels Trojaner- und Backdoor-Programmen vorbereitet. Sie werden oft auf nicht ausreichend geschützten Rechnern installiert und versuchen selbständig, weitere Rechner im Netzwerk zu infizieren. So werden ganze Botnetze aufgebaut. Je größer das Botnetz, desto wahrscheinlicher ist, dass der Angriff selbst gegen gut geschützte Systeme erfolgreich ist.

Aktuell verbreiten sich Trojaner und Würmer in ungeahnter Schnelle. Selbst gut geschützte Netze von Großunternehmen sind betroffen.

Imperva bietet jetzt ein kostenfreies Live-Webinar an. Hier werden Trends vorgestellt, die im Bezug auf DDoS-Angriffe in den nächsten 12 bis 36 Monaten zu erwarten sind. Wie man dem effektiv begegnen und sich vor Angriffen schützen kann ist ein weiteres wichtiges Thema des Webinars.

Das Webinar findet am 02.07.2014 um 11 Uhr statt.

Weiterführende Informationen:

botMessage_toctoc_comments_9210