Über unsMediaKontaktImpressum
18. Juni 2014

Debian: Langzeit-Support gesichert

Nun ist der Langzeit-Support auch für Debian gesichert. Dies gab das Projekt jetzt bekannt. Damit ist auch für Unternehmen die notwendige Unterstützung vorhanden, um Debian im Enterprise-Umfeld zu betreiben.

Wie das Debian-Projekt nun verlautbart hat, gibt es jetzt den "Long Term Support (LTS)" inklusive Sicherheits-Updates für Debian GNU/Linux 6.0 squeeze bis Februar 2016. Gerade im Unternehmensumfeld war der bisherige Support über drei Jahre oft nicht ausreichend. Andere Linux-Distributionen unterstützen zum Teil wesentlich länger. Red Hat mit RHEL beispielsweise bietet bis zu 13 Jahre Aktualisierungen und Sicherheitsupdates, ebenso wie SUSE mit SLES. Die Hauptdistribution von Ubuntu LTS wird fünf Jahre unterstützt.

Debian jedoch arbeitet mit wenigen Entwicklern und hat - anders als andere Distributionen - kein Unternehmen im Hintergrund. Jetzt wurde ein Team aus Debian-Entwicklern gebildet, Unternehmen konnten gewonnen werden, die den Langzeitsupport ebenfalls unterstützen.

Bereits im März wurde bei einem Meeting des Sicherheitsteams besprochen, dass eine LTS-Version bereitgestellt werden solle. Anwender von squeeze können den Long Term Support durch einen Eintrag in die Debian-Liste aktivieren.

Es wurde ein LTS-Team aus freiwilligen Helfern und Debian-Entwicklern gebildet. Zudem fanden sich Organisationen und Unternehmen, die das Vorhaben mit Arbeitskraft und Finanzen unterstützen wollen.

Damit dieses Projekt ein Erfolg wird, ist es notwendig, dass sich möglichst viele Unternehmen und Organisationen beteiligen. Wer kann, sollte das LTS-Team mit Arbeitskraft und finanziellen Zuwendungen unterstützen. Sollte squeeze LTS erfolgreich sein, wird auch die neuere Version 7 mit Namen wheezy einen Long Term Support erhalten.

Weiterführende Informationen:

botMessage_toctoc_comments_9210