Über unsMediaKontaktImpressum
14. November 2014

Neue Versionskontrolle: Emacs geht zu Git

Emacs ist umgezogen: Das Gnu-Projekt Bazaar wurde durch Git abgelöst.

Immer wieder wurde ein Wechsel vorgeschlagen und abgelehnt. Eric S. Raymond wagte Anfang des Jahres einen neuen Anlauf. Seine Begründung: "Das Bzr-Versionskontrollsystem stirbt; nach gängigen Maßstäben ist es bereits todgeweiht. Die Dev-Liste stagniert, die meisten von Canonicals selbst erstellten Projekte haben Bzr durch Git ersetzt, und einer seiner erfahrensten Entwickler hat eine aufrichtige Einschätzung darüber geschrieben, warum Bzr gescheitert ist."

Seit 2008 ist Bazaar Teil des GNU-Projekts. Doch im Laufe der letzten Jahre wechselten mehr und mehr Projekte zu Git, darunter auch Debian und Ubuntu. 2012 verabschiedete sich dann Canonical von Bazaar. 2014 gab es nur noch 150 Einreichungen.

Git wurde ursprünglich von Linux Torvalds entwickelt und ist mittlerweile – nicht nur, aber auch durch Github – weit verbreitet. Die Webseite und Verweise auf Quellen von Emacs sind inzwischen überarbeitet und auch der Code steht auf Git bereit.

Raymond gab jetzt bekannt, dass der Umzug vollzogen sei. Nach einem weiteren Test mit einem Re-Clone wurde das Repository freigeschaltet. Es gibt bereits erste Commits.

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210