Über unsMediaKontaktImpressum
06. November 2014

Oracle Linux 6.6 verfügbar

Das Update der Linux-Distribution ist für 32- und 64-Bit-Architekturen verfügbar. Die neue Version basiert auf Red Hat Enterprise Linux / RHEL 6.6 und bringt Optimierungen des Kernels.

Oracle Linux 6.6 basiert auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) mit der gleichen Versionsnummer. Der US-amerikanische Hersteller verwendet Quellpakete der Unternehmensdistribution und erzeugt daraus ein eigenes Produkt. Daher verfügt Oracle Linux 6.6 über dieselben Neuerungen wie auch RHEL 6.6. Doch der Kernel unterscheidet sich.

Neben dem Kernel 2.6.32, der auch in RHEL enthalten ist, bietet Oracle zwei eigene Versionen an: Den auf  Linux 2.6.39 basierenden Unbreakable Enterprise Kernel Release 2 sowie den Unbreakable Enterprise Kernel Release 3, dem Linux-Version 3.8.13 zugrunde liegt.

Beide Kernelvarianten enthalten Verbesserungen und Korrekturen gegenüber der Originalversion. UEK 3 enthält beispielsweise das ehemals von Sun stammende Dtrace. Es unterstützt zudem die Linux-Container-Technologie LXC. Beide Kernel-Varianten unterstützen Btrfs. UEK 2 und UEK 3 enthalten außerdem neue Treiber.

Interessant ist auch das hyperv-daemons-Paket, das neben dem Hyper-V KVP-Daemonen auch den in hypervkvpd enthaltenen Hyper-V VSS-Daemonen bereitstellt.

Oracle Linux 6.6 steht für die Architekturen x86 und x86_64 bereit. In der Oracle Delivery Cloud kann die Software heruntergeladen werden. Wer Oracle Enterprise Linux bereits im Einsatz hat, kann die auch mittels yum update aktualisieren.

Sie möchten zukünftig per Newsletter informiert werden? Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210