Über unsMediaKontaktImpressum
27. November 2014

Partnerschaft mit MapR erweitert das Hadoop-Angebot in der Teradata Unified Data Architecture

Teradata erweitert seine Partnerschaft mit MapR Technologies, einem Anbieter von Apache Hadoop. Neben der Integration der Technologien soll die erweiterte Partnerschaft auch die Abstimmung der Produktentwicklung und eine gemeinsame Vermarktungsstrategie umfassen. Die beiden Unternehmen wollen die Integration der MapR-Lösung mit der Teradata Unified Data Architecture optimieren, sodass das Teradata Data Warehouse noch flexibler mit Hadoop, Discovery-Plattformen und NoSQL-Technologien zu Analyselösungen verknüpft werden kann.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Teradata die Software und die Dienstleistungen von MapR vermarkten und als Single Point of Contact für Kunden dienen, die sowohl Teradata- als auch MapR-Lösungen einsetzen. Lösungen wie Teradata QueryGrid und Teradata Loom werden direkt in die MapR-Software integriert. 

„Kunden, die sowohl in MapR- als auch in Teradata-Lösungen investiert haben, wünschen sich die Partnerschaft. Beim Ausbau ihrer Analyse-Architekturen wollen Unternehmen flexibel bleiben; die Teradata Unified Data Architecture liefert genau hierfür eine ausgereifte, extrem offene Big-Data-Umgebung“, sagt Hermann Wimmer, Vorstand International bei Teradata. 

„Hadoop ist eine unverzichtbare Technologie. Sie ermöglicht es den Nutzern moderner Data Warehouses, noch mehr Daten auszuwerten“, sagt John Schroeder, Chief Executive Officer und Mitbegründer von MapR Technologies. „Unternehmen, die Hadoop in ihre Produktivumgebung aufnehmen, entscheiden sich für die MapR-Lösung, weil sie Hadoop mit derselben hohen Performance und Zuverlässigkeit zur Verfügung stellt, die Teradata-Kunden von ihren integrierten Data-Warehouse- und Analyseplattformen erwarten.“

“Der Markt begreift langsam, dass Daten überall vorhanden sind und dass ein flexibles Ökosystem von immenser Bedeutung ist”, sagt Arvind Bedi, IT-Direktor von Cisco Systems, Inc. „Gefragt ist die zur Erfüllung spezifischer Anforderungen notwendige Flexibilität, und Entscheidungen berücksichtigen immer mehr, wie gut die beteiligten Lösungen integriert sind.“

Die Partnerschaft mit MapR unterstreicht Teradatas Unterstützung für Hadoop. Sie stellt Hadoop und NoSQL-Technologien als Best-of-Breed-Lösungen von MapR bereit. Teile der Partnerschaft sind:

  • Support für das gesamte Ökosystem durch einen Anbieter. Das beschleunigt die Implementierung und reduziert gleichzeitig die Kosten und die Komplexität. Der Teradata Connector for Hadoop ist jetzt auch für den Einsatz mit MapR zertifiziert. Darüber hinaus wird Teradata  weiteren Support für die MapR-Lösung einschließlich Hadoop bereitstellen, sobald die beiden Anbieter ihre Entwicklungspläne aufeinander abgestimmt haben.
  • Gemeinsame Vermarktung und einheitlicher Support. Im Rahmen der Vereinbarung wird Teradata die MapR-Lösung einschließlich Hadoop vermarkten und Support für sie anbieten.  Beide Partner werden das Angebot durch gemeinsame Vertriebs- und Marketingaktivitäten bewerben. 
  • MapR-Training von Teradata. Viele Anwender wollen die Big-Data-  und die Hadoop-Expertise von Teradata und MapR kombinieren. Teradata wird den MapR-Kunden sowohl technische Unterstützung als auch Beratung anbieten. Teradata Consulting Services stellt MapR-Kunden sein umfassendes Hadoop- und Datenmanagement-Know-how für die MapR-Lösung einschließlich Hadoop zur Verfügung.

MapR unterstützt große Apache-Hadoop-Projekte mit einer unternehmensweiten Plattform, die für eine umfangreiche Palette von unternehmenskritischen Echtzeit-Nutzungen geeignet ist.

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210