Über unsMediaKontaktImpressum
24. November 2014

Suse Linux Enterprise: Online Kernel-Patches

IT-Systeme sind das Herz der meisten Prozesse in der Industrie, aber auch in der Diensleistung. Downtimes sind in fast allen Umgebungen schlecht: Rund um die Uhr wird gearbeitet, bestellt, gekauft, befördert. Suse sorgt nun als einer der ersten Anbieter dafür, dass der Kernel im laufenden Betrieb gepatcht werden kann.

Ohne Neustart kann das auf kGraft basierende Live Patching mit Suse Linux Enterprise Server 12 auskommen: kGraft kann den Linux-Kernel zur Laufzeit  patchen. Ähnlich wie Kpatch und Ksplice kann auch kGraft direkt auf den Kernel angewendet werden, um beispielsweise Security Patches anzuwenden oder kritische Fehler zu beheben. 

Suse gab nun bekannt, dass bei Abschluss des Priority Support-Abonnements und des Primary/Designated Support Engineer-Services der Suse Linux Enterprise Server 12  durch ein speziell signiertes Kernel-Modul gepatcht werden kann. Die Signatur soll zudem gewährleisten, dass kein fremder Code in den Kernel gepatcht werden kann. 

Das SLES Live Patching wird von Suse als RPM verfügbar gemacht.

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210