Über unsMediaKontaktImpressum
16. Oktober 2014

FIfFKon 2014 - von Echelon über Prism bis Eikonal

Das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) lädt für den 7. und 8. November 2014 zur FIfFKon 2014 in Berlin ein. Während der Konferenz soll die Rolle der deutschen Geheimdienste beleuchtet werden.

Nicht nur der Aufbau der Überwachungssysteme wird beschrieben, auch die Rolle der deutschen Geheimdienste soll im Rahmen der Konferenz diskutiert werden. Mit Experten, Politikern, Betroffenen und der Öffentlichkeit werden technische, politische, rechtliche, wirtschaftliche und historische Aspekte betrachtet – von Echelon über Prism bis Eikonal. Auch die Zusammenarbeit von Geheimdiensten mit deutschen Telekommunikationsanbietern und Technikern ist ein Thema.

Mit dabei sein werden unter anderem Ute Bernhardt, Matthias Bäcker, Wolfgang Coy, Hans-Jörg Kreowski, Constanze Kurz, Wolfgang Neškovi? (angefragt), Frank Rieger, Anne Roth, Ingo Ruhmann, Peter Schaar, Erich Schmidt-Eenboom, Patrick Sensburg (angefragt), Hans-Christian Ströbele, Gregor Wiedemann und Andy Müller-Maguhn ein. 

Die FIfFKon 2014 findet in den Räumen der Technischen Universität Berlin (U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz) statt. Der Eintritt ist frei. Allerdings sollten sich Interessierte dennoch anmelden, denn die Plätze sind beschränkt. Die Veranstaltung wird gestreamt. 

Veranstaltungsort:

Mathematikgebäude TU Berlin
Straße des 17. Juni 136
10623 Berlin 

Unterstützung der FIfFKon 2014, Programm und Anmeldung

Die Konferenz wird untersützt von:

  • Chaos Computer Club (CCC)
  • "Informatik und Gesellschaft" / TU Berlin
  • Fachgruppe Ethik und Informatik der Gesellschaft für Informatik (GI)
  • Uberspace.de 

Programm und Anmeldung zur FIfFKon 2014 gibt es hier:

Sie möchten zukünftig per Newsletter informiert werden? Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210