Über unsMediaKontaktImpressum
24. Oktober 2014

Finanzamt Berlin: Migration von OpenOffice zu Microsoft Office

Das Berliner Finanzamt wechselt wieder zurück zu Microsoft Office. Das bestätigte ein Sprecher der berliner Senatsverwaltung für Finanzen gegenüber heise online. Demnach werde die Rückmigration auf Microsoft Office vorbereitet. Sie soll bis Mitte 2015 abgeschlossen sein.

Für über 6000 PCs in der Berliner Finanzverwaltung geht es also wieder zurück zu Word, Excel und Co. Probleme mit OpenOffice waren vor allem fehlende Schnittstellen für den Datenaustausch und Probleme mit Vorlagen. 

Rund 22 Prozent aller Rechner der Berliner Verwaltung nutzen aktuell Open Office: Laut einer zwei Jahre alten Anfrage an den Senat waren es 2012 über 8.100 Rechner in den Finanzämtern, 1.600 im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg sowie 1.350 im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf.

Ein wesentlicher Teil dieser Open-Source-Pakete soll nun relativ rasch durch Microsoft-Software ersetzt werden. Die Lizenzkosten dürften Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich liegen. Die Verhandlungen mit Microsoft sind dem Vernehmen nach jedoch noch nicht abgeschlossen.

Sie möchten zukünftig per Newsletter informiert werden? Hier können Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210