Über unsMediaKontaktImpressum
24. September 2014

PyPy: Schneller Python-Interpreter verfügbar

Der Python-Interpreter PyPy ist wesentlich schneller als der Standard-Interpreter. Er wurde jetzt in der Version 2.4 veröffentlicht.

CPython ist gut. PyPy ist besser. Das zumindest scheint das erklärte Ziel des Entwicklerteams zu sein. Die neue PyPy-Version ist nämlich im Schnitt über ausgewählte Benchmarks mehr als sechs mal schneller als der ältere Bruder. Vorallem der effiziente Maschinencode, den der PyPy-Interpreter erzeugt ist dafür verantwortlich. Auch ein besserer Garbage-Collector und der integrierte JIT-Compiler tragen dazu bei.

Mit der neuen Version 2.4 wurden zudem speziell die Handhabung von Zeichenketten und Byte-Arrays verbessert. Auch die Anzahl der Anforderungen von globalen Sperren (GIL) hat das Entwickler-Team reduziert. Die Folge: Aufrufe externer Funktionen sind wesentlich schneller. Dazu zählt auch CFFI, eine Schnittstelle zum Aufruf von Funktionen aus C-Libs. Die Python-Standard-Bibliothek liegt nun in 2.7.8 vor, Klassen in "ast" sind jetzt von den Strukturen des Compilers getrennt und der Zugriff auf lokale Variablen eines Threads wurden optimiert. Zudem hat das Entwickler-Team auch einige Fehler behoben.

Das Projekt wurde übrigens  bis 2007 durch die Europäische Union im Forschungsrahmenprogramm gefördert. PyPy 2.4 gibt es für Linux, Windows und Mac OS X.

Weitere Informationen zum Python-Interpreter PyPy:

botMessage_toctoc_comments_9210