Über unsMediaKontaktImpressum
22. September 2014

RHEL 5.11 veröffentlicht

Die elfte Aktualisierung von Red Hat Enterprise Linux 5 (RHEL 5) ist verfügbar. Das Entwickler-Team hat einige Bestandteile aktualisiert, Fehler behoben und  Sicherheitslücken gefixt.

Red Hat Enterprise Linux 5.11 folgt dem vom Hersteller angekündigten Support über 10 Jahre für alle Major Releases. Mit der neuen Version bietet Red Hat eine sichere, stabile und vorallem auch langfristige Unterstützung. Der Support für kritische und sicherheitsrelevante Updates wird übrigens noch bis zum 31. März 2017 fortgeführt. Danach gibt es den "extended lifecycle support", der bis zu, 31. März 2020 verfügbar sein wird.

Die aktualisierte Enterprise Distribution nutzt einen erweiterten Kernel 2.6.18-398 mit einer breiten Unterstützung von Storage-Geräten. So unterstützt der cciss-Driver jetzt auch neue ProLiant-Systeme mit HP SAS Smart Array-Adaptern. Generell wurde die Unterstützung von Hardware-Komponenten erweitert. Zusätzlich soll RHEL 5.11 die Fehlerdiagnose durch neue Debugging-Optionen erleichtern. Weitere Verbesserungen betreffen Samba und OpenSCAP. Das National Institute of Standards and Technology’s (NIST) zertifizierte OpenSCAP 1.0.8, das nun die Kriterien des Security Content Automation Protocol (SCAP) 1.2 erfüllt. RHEL 5.11 soll einen verbesserten Support für Gäste unter VMware ESXi mitbringen. Es gibt ein aktualisiertes Subscription-Management, das die Registrierung von Systemen vereinfachen soll. Neu ist auch die Option, Timeout-Werte von I/O-ErrorRecovery-Kommandos anpassen zu können.

Das aktualisierte Release erscheint mehr als sieben Jahre nach der Veröffentlichung der stabilen Version der Distribution und vier Monate nach RHEL 7. RHEL 5.11 kann durch das Red Hat Network (RHN) bezogen werden und wird im Zuge der regulären Updates an Kunden ausgeliefert. Anwender/innen können auch ISO-Images beziehen, die mit einem gültigen RHN-Account abgerufen werden können.

Die komplette Distribution verteilt sich entweder auf sieben CDs oder alternativ eine DVD. Die Zusatz-Pakete umfassen zwei weitere CDs. Unterstützt werden die Architekturen x86_64, ia64 und i386.

Weitere Informationen zu RHEL 5.11

botMessage_toctoc_comments_9210