Über unsMediaKontaktImpressum
13. Mai 2016

IT-Security: Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit im Juni 2016

Vom 1. bis 2. Juni 2016 findet zum vierten Mal die "Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit" im Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam statt. Die Konferenz informiert über aktuelle Gefahrenlagen und mögliche Schutz- und Abwehrmaßnahmen. 

Cybersicherheit wird, in Zeiten der Digitalisierung und der immer größer werdenden gesellschaftlichen Abhängigkeit von funktionierender IT, immer wichtiger. Spionage, Datenlecks und Cyberangriffe passieren nicht nur in Deutschland und erfordern deshalb ein gemeinschaftliches Handeln aller relevanten Akteure. Die Konferenz soll deshalb Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammenbringen. "Wir möchten mit der Cybersicherheits-Konferenz dazu beitragen, die aktuelle Gefährdung ins allgemeine Bewusstsein zu rücken. Weder der Wirtschaftsstandort Deutschland noch individuelle Nutzer können es sich leisten, diese Bedrohung nicht ernst zu nehmen" sagt HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. "Die digitale Transformation macht Cybersicherheit zu einem zentralen gesellschaftlichen Thema."

Teilnehmer der Konferenz sind unter anderem: Dr. Hans-Georg Maaßen (Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz), Arne Schönbohm (Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik), Klaus Vitt (Staatssekretär im Bundesministerium des Innern), Bernhard Gerwert (CEO Airbus Defence and Space),  Justin Somaini ( CSO bei SAP SE) u.v.a.

Die Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit findet vom 1. bis 2. Juni 2016, ab 9:30 Uhr, im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam statt. Weitere Informationen finden Sie  hier.

LB

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210