Über unsMediaKontaktImpressum
17. März 2014

Oracle und HP - Zweiter Frühling?

HP ist nun Diamant-Partner im Oracle Partner Network (OPN). Dies hat Oracle vergangenen Freitag bekannt gegegeben. Dies ist einigermaßen überraschend. In den letzten zwei Jahren schien das Verhältnis doch eher angespannt.

Zu den Kriterien für die Aufnahme in den Diamant-Status zählen die Zahl und Größe der Oracle-Projekte, die es durchführt, sowie die Menge der Oracle-Experten, die im Unternehmen tätig sind. Zu den bisherigen Diamant-Partnern gehören Unternehmen wie IBM, TCS, Infosys, Fujitsu, Accenture, Capgemini, Hitachi Consulting, HDS, PwC und Deloitte. Dass HP bisher nicht dazu zählte, galt als auffällig und Ausdruck der angespannten Situation zwischen beiden Unternehmen.

Oracle und HP verbindet seit 30 Jahren eine Partnerschaft. Seit etwa 2010 verschlechterte sich das Verhältnis erheblich. Oracle wurde durch die Übernahme von Sun zu einem direkten HP-Konkurrenten im Bereich Hardware.  Die Beziehung verschlechterte sich weiter, als Oracle Mark Hurd einstellte. Hurd war zuvor CEO bei HP. Kurze Zeit später gab Oracle bekannt, keine Software mehr für HPs Itanium-Server zu entwickeln, wogegen HP wiederum erfolgreich klagte.

Als Diamant-Partner hat HP nun unter anderem den höchstmöglichen Zugriff auf technische Informationen von Oracle und Vorabinformationen zu kommenden Produkten.

botMessage_toctoc_comments_9210