Über unsMediaKontaktImpressum
11. Juli 2016

Werner Koch – der Vater von GnuPG – hat Geburtstag

Nein, es ist kein runder Geburtstag. Aber er hat es wahrlich verdient. Und deswegen sagen wir vom Redaktionsteam der Informatik Aktuell: Danke, Werner Koch! Danke für Deinen Einsatz und für GNU Privacy Guard (GnuPG bzw. GPG)

PGP durfte zunächst nicht lizenzfrei aus den USA exportiert werden, da es unter das US-Exportgesetz fiel: Kryptosysteme mit Schlüsseln von mehr als 40 Bit Länge für die symmetrische Verschlüsselung unterlagen – wie Waffen – speziellen Exportbestimmungen. Die ersten PGP-Versionen verwendeten IDEA mit 128 Bit Schlüssellänge. Um die Exportbeschränkung zu umgehen, wurde der vollständige Quellcode 1995 in dem Buch "PGP Source Code and Internals" von Phil Zimmermann veröffentlicht. Das Buch durfte legal aus den USA exportiert werden. Der Quellcode wurde anschließend von Freiwilligen per Hand abgetippt und für international verfügbare Versionen kompiliert.

Werner Koch hätte sicher reich werden können. Aber Werner Koch ist keiner, der Wert auf das große Geld legt. Eher auf die richtige Sache. Er implementierte den OpenPGP-Standard nach RFC 4880 und entwickelte es als Ersatz für PGP. GnuPG oder GPG steht für GNU Privacy Guard (also etwa GNU-Privatsphärenschutz). Mit dem freien Kryptographiesystem kann man Daten ver- und entschlüsseln oder auch elektronische Signaturen erzeugen und prüfen. Zahlreiche Linux-Distributionen verwenden heute GnuPG, um die Integrität von Softwarepaketen zu gewährleisten. Es ist daher auch in den meisten Linux-Installationen enthalten. 

GnuPG setzt auf patentfreie Algorithmen und wird unter der GNU-GPL vertrieben. Es kann heute unter GNU/Linux, Mac OS X und diversen anderen unixoiden Systemen sowie unter Microsoft Windows betrieben werden.

Werner Koch ist auch heute noch der Hauptentwickler von GnuPG. Er ist Mitbegründer der Free Software Foundation Europe (FSFE), einer gemeinnützigen Organisation, die die Prinzipien der Freien Software fördert. 2001 gründete er das IT-Sicherheitsunternehmen g10 Code GmbH und führt es seither. Der Name geht auf den 10. Artikel des Grundgesetzes zurück: Das Post- und Fernmeldegeheimnis sei "unverletzlich", heißt es dort.

Alles Gute zum Geburtstag!

AH

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210