Über unsMediaKontaktImpressum
04. Juni 2015

Neues Konferenzsystem

Mit „Unite" bringt Intel ein Konferenzsystem heraus, welches für vereinfachte und weniger Störungsanfällige Meetings sorgen soll.

Gängige Störungen wie Verbindungsschwierigkeiten sollen in Unite kein Problem mehr sein. Zur Verwendung des Unite-Systems wird ein Minirechner benötigt, an den Displays, Beamer oder Whiteboards angeschlossen werden können. Zusätzlich muss die Unite-Software auf sämtlichen teilnehmenden Geräten  laufen. Alle Teilnehmer, sowie der Vorführende, verbinden sich mittels WLAN über die Software und nehmen an einer Sitzung teil. Hierbei ist kein Einwahlserver notwendig, da für jede Sitzung ein sechsstelliger Schlüssel generiert wird. Die Übertragung ist verschlüsselt. 

Momentan läuft Unite auf den Betriebssystemen Windows und Mac OS X. In Zukunft sollen auch andere Funktionen wie beispielsweise die  Helligkeitssteuerung von Räumen über Plugins hinzugefügt werden. (BM)

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

botMessage_toctoc_comments_9210