Über unsMediaKontaktImpressum
10. April 2018

Microsoft will 5 Milliarden in IoT investieren

In den kommenden vier Jahren will Microsoft 5 Milliarden Dollar ins Internet der Dinge investieren. Der Konzern will Unternehmen aller Größen unterstützen, ihr Geschäft mit IoT-Diensten digital zu transformieren und einen leichten Einstieg ermöglichen. Dabei soll der Fokus vor allem auf Schlüsseltechniken wie Künstliche Intelligenz oder Machine Learning gelegt werden.

Für Microsoft ist die Forschung rund um die Vernetzung von Maschinen und Technik im Internet der Dinge schon lange kein Fremdwort mehr. Bereits im vergangenen Jahr präsentierte der Konzern den "branchenweit ersten weltweit verfügbaren Mulit-Model-Datenbank-Service", der auf den Namen Azure Cosmos DB hört. Azure Cosmos DB verteilt in einem skalierbaren, global verteilten Datenbankdienst die Daten von beispielsweise rechenleistungsintensiven Unternehmen und ermöglicht damit einen schnellen und unterbrechungsfreien Zugriff auf den Datenverkehr.

Möglichkeiten auf KI und ML

Auf der Basis der bereits existierenden Microsoft Cloud-Plattform Azure und den dazugehörigen Services wie etwa der Azure IoT Suite können Entwickler bereits Cloud- und Edge-Apps entwerfen. Nun hat Microsoft das Azure-Portfolio um IoT-Dienste, welche sich nach dem Software-as-a-Service-Modell richten, erweitert. Damit ist ein einfacher Zugriff für Unternehmen aller Größenordnungen auf Schlüsseltechniken wie Künstliche Intelligenz oder Machine Learning ab sofort möglich. "Unsere Mission ist es, IoT-Technologien für alle Geschäftskunden und Organisationen verfügbar zu machen und ihnen den Einstieg in das Internet der Dinge konsequent zu erleichtern", sagt Anna Notholt, IoT Business Lead bei Microsoft Deutschland, über die nun angekündigte Offensive im Internet der Dinge. "Mit IoT-Technologien transformieren sie nicht nur Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung. Sie können komplett neue digitale Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle entwickeln."

Produktivitätssteigerung von 1,9 Billionen Dollar

Das Potenzial hinter IoT-Technologien ist enorm: Die international tätige Unternehmensberatung A.T. Kearney geht davon aus, dass die IoT-Technologie bis 2020 eine globale Produktivitätssteigerung von 1,9 Billionen Dollar mit sich bringe. Gleichzeitig soll das IoT im selben Zeitraum rund 177 Milliarden Dollar einsparen. Auf der diesjährigen Industriemesse in Hannover (23. bis 27. April) will Microsoft gemeinsam mit Kunden und Partnern erste Einblicke in bereits umgesetzte IoT-Projekte zeigen.

LG

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210