Über unsMediaKontaktImpressum
05. August 2019

"IT-for-girls": Junge Frauen in die IT-Branche bringen

2017 schrieben sich rund 8.800 Studentinnen für das Fach Informatik an einer Hochschule ein – so die Ergebnisse einer Umfrage von mehr als 500 Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche durchgeführt vom Digitalverband Bitkom. Fast zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Und obwohl laut Befragung Firmen großes Interesse zeigen, den Frauenanteil anzuheben, ist nur jede siebte Person (15 Prozent), die sich auf eine IT-Fachkraftstelle bewirbt, weiblich. "Digital Me", ein Projekt der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in Kooperation mit dem "European Research Center for Information Systems (ERCIS)" will das ändern.

Junge Frauen für IT-Berufe begeistern – dieses Ziel setzt sich das Projekt "Digital Me". Mithilfe der Einrichtungen von Münsters Experimentierlabor (MExLab ExperiMINTe) und dem "European Research Center for Information Systems (ERCIS)", wurde eine Online-Plattform entwickelt, um jungen Frauen einen Zugang zur Branche zu erleichtern.

Berufsfelder erkunden

Wie und wo arbeiten Informatiker*innen? Braucht es immer ein Studium oder erleichtert mir eine Ausbildung den Zugang zur IT-Branche? Auf der Plattform finden sich zahlreiche Informationen rund um verschiedene Berufsfelder, um Interesse zu wecken. Durch Videos oder Interviews mit Frauen aus der IT-Branche, können Zuschauer*innen einen Einblick in unterschiedliche Tagesabläufe gewinnen. Auch ein Test zur Berufsorientierung, Spiele und Quizze finden sich auf der Plattform, die im Rahmen des dreijährigen Projekts entwickelt wurden. Die Zielgruppe umfasst dabei etwa eine Altersspanne zwischen 14 und 17 Jahren.  

Vorurteile abbauen

Ganz entscheidend ist außerdem, dass Klischees und Vorurteile gegenüber der Branche abgebaut werden sollen. Nämlich die der reinen Männerdomäne. Dazu fehlen häufig noch weibliche Vorbilder – auch in der Wissenschaft. Laut Bitkom-Befragung waren 2017 nur 12,4 Prozent der Informatik-Professuren mit Frauen besetzt. Lediglich 17 Prozent der Absolventen waren weiblich.

Die Online-Plattform "IT-for-girls" finden Sie hier. Außerdem findet am 10. September 2019 die Abschlussveranstaltung des Projekts in Münster statt. Während der Zusammenkunft sind Teilnehmer*innen eingeladen, Fachvorträge sowie interaktive Themenforen mit unterschiedlichen Schwerpunkten über die Chancen und Herausforderungen der gendersensiblen Berufs- und Studienorientierung im Kontext von IT-Berufen, zu besuchen. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten können sich hier anmelden.

Die Ergebnisse der Umfrage vom Digitalverband Bitkom finden Sie hier.

Sie möchten zukünftig per Newsletter der Informatik Aktuell informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren
botMessage_toctoc_comments_9210